VLM Jahresbericht 2018 / 19

Vorstand

Ehrenpräsident und Vorstandsmitglied

Christoph Hoesly  Stubenmeister und Brätmeister, Homepage-Betreuer

Präsidium:

Cornelia Crespi     Schreiberin und Bote-Radakteurin

Franz Schuler       Säckelmeister und Brätmeister-Helfer

Alois Häcki           Anlässe, Spitzbetreuer und Brätmeister

 

Vorstandstätigkeit:

An 4 Sitzungen wurde die Vereinsführung und die Aktivitäten im Vereinsjahr besprochen und an 4 Treffen die Vorbereitungen der Maskengruppe und fürs Tattüü ausgeführt.

 

Stiftungsrat Allenwindenturm VLM:

Christoph Hoesly, Präsident;  Alois Häcki, Vizepräsident;  Cornelia Crespi, Vertreterin VLM. Die Auflösung der Stiftung ist noch in Bearbeitung.

 

Brätmeister:

Als Brätmeister im Turm wirkt Christoph seit 31 Jahren und Alois seit 26 Jahren,  sie werden von den Brätmeister-HelferInnen Judith, Cornelia, Franz und dem Kollege Beat Lötscher unterstützt. Auch unser "Novize" Roli war bereits zweimal im Einsatz.

 

Anlässe 

Herbstanlass:  Für das Berichtschreiben vom Chilbi-Lotto-Anlass am Freitag  26. Oktober im Spitz wurde Ruth Oehen per Los bestimmt. Besten Dank für

den ausführlichen Bericht im Januar-Bote.

 

Adventshöck:   In der Turmstube genossen wir den traditionellen Samichlaus-Schmaus am 1. Dezember. Und müxlistill lauschten wir der Geschichte von Erica vom "Samichlaus-Gschänk", nachzulesen im Januar-Bote.

Momo Theateraufführung:  Anfangs Dezember besuchten einige Theaterfreunde der VLM die Inszenierung MOMO im Pavillon der Spielleute. Raschid Kayrooz, der Neffe von Helene hatte im Sommer die Kulissen fürs MOMO in unserem Wärch-schopf im Spitz erstellt.

 

Neujahrs-Brunch:   Das neue Jahr starteten wir am 2. Januar mit einem reichhaltigen Brunch und einem munteren Prosit Neujahr! - zusammen mit 18 Maskenfreundinnen und -freunde sowie 3 Gästen.

 

Bockstall:  Am 17. Januar besuchte eine grosse Delegation der VLM die Bockstall-Vernissage der Fasnachts-Künstlerinnen und Künstler im Rebstock, organisiert vom "Ober-Ehrenbock" Silvio Panizza.

 

98. Gnagi-Essen:  Die Männerdelegation besuchte das traditionelle 98. Gnagi-Essen im Casino Luzern, jeweils 10 Tage vor dem Schmutzigen Donnerstag und genossen Erbsensuppe, die Gnagis mit Härdöpfu und Chrut sowie eine Crème-schnitte; dazu viele originelle Schnitzelbänkler.

 

Fasnachtsaktivitäten 

Maskengruppe - Motto:   Sherlock Holmes als Sozial-Detektive

Anfangs Dezember wählte die Maskengruppe das Motto "Sherlock Holmes". Erstmals machte Roli Perret mit, er ist sehr kreativ und hat dazu den Bericht über seine Erlebnisse geschrieben.

Am Schmutzigen Donnerstag starteten wir im Restaurant Lapin. Wir besuchten die Lokale am rechten Reussufer. Schön war zu erleben, dass die Leute in den Beizen bei der Visitation der "Sozial-Detektive" mitmachten. Beliebt sind das Lapin und der Luzernerhof, wo uns die Wirtsleute jeweils Weisswein und Bier oder allenfalls Mineralwasser kredenzen.

Das Tattüü am Rüüdig Samschtig im Continental-Park besuchten 16 Masken-freundinnen und -freunde, begleitet von 3 Gästen. Die Maskengruppe eröffnete den Anlass als strenge "Sozial-Detektive". Der Organisator Kurt Erne hat wiederum ein fasnächtliches und buntes Programm zusammengestellt.

uns in mehreren Lokalen, diesmal  am linken Reussufer.

 

An der Ufrumete am 30. März wurden wieder alle Utensilien versorgt und alle Hilfsmittel für die Maskenherstellung sortiert. Für das spendierte feine Mittagessen und den Wein der Dank von Wisel an Roli, Judith und Christoph.

"Das excellente und feine Mittagessen war Genuss pur. Der Toskana-Vino von Roli harmonierte hervorragend dazu. Nochmals herzlichen Dank. wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.."

 

Fasnachts-Rückblick und Maskengruppen-Essen am Freitag 26. April

Der Wirt vom Lapin Luzern, Ferdinand Zehnder, hat uns bei den "à la Carte" Bestellungen vorgewarnt: "ich hoffe die Gäste sind nicht im Zeitdruck und verstehen, dass nicht alle Gerichte zur selben Zeit angerichtet werden können". Nein, wir waren nicht unter Zeitdruck und das Essen war ein toller Genuss!

Nach dem Essen diskutierten wir lebhaft über die Erlebnisse an der Fasnacht  und die Gestaltung der nächsten Fasnachtsaktivitäten.

 

Sportplausch  am Samstag 1. Juni

Der Vorstand organisierte diesmal den Sportplausch im Spitz. Sehr gefreut hat uns der Besuch vom Ehrenmitglied Willi. Eine besondere Herausforderung war der Sonnenschutz, der unter der Anleitung von Christoph mit einer grossen Blache magistral gelöst wurde (Judith hätte jedoch ein lauschiges Plätzchen im Wald bevorzugt). Das "Sportplausch-Turnier" gewann Christoph vor Willi und Ruth. Beim Apéro haben wir mit einem Gin-Tonic von London die Erinnerung an unser Fasnachts-Motto Sherlock Holmes aufgefrischt. Wiederum kochte uns Judith ein feines Essen, herzlichen Dank.

 

Der Grillplausch am 6. Juli konnte nicht stattfinden, weil Helene als Gast-geberin einen Spitalaufenthalt hatte. Helene, wir wünschen dir gute Erholung und kommen gerne nächstes Jahr wieder!

 

Dank 

Dank an die Sponsoren

Bäckerei Habermacher, Ebikon (Catering)

Hotel Continental-Park / Bellini - Locanda Ticinese, Luzern

Hotel Luzernerhof, Luzern

Pilatus Bahnen AG, Kriens

Restaurant Des Alpes, Luzern

Restaurant Lapin, Luzern

Weinbau Ottiger, Kastanienbaum

Würzenbach Drogerie nurnatur GmbH, Luzern

   neu an der Hirschmattstrasse 4, Stadt Luzern

 

Ein grosser Dank gilt wiederum unserem Stubenmeister und Brätmeister Christoph für die Führung der Turmwirtschaft sowie die Betreuung unserer Homepage. Der Vorstand dankt allen Maskenfreundinnen und Maskenfreunde, Gönnern und Passivmitgliedern für die Masken-Freundschaft und Treue.

 

  

                                       Für das Präsidium:

                                       Cornelia Crespi, Franz Schuler, Alois Häcki (Bericht)